Veröffentlichung der Tagebücher von Franz Stock (1941-1945)

2017 veröffentlichte das Verlagshaus Herder in Erstedition der bis jetzt unveröffentlicht gebliebenen Tagbücher von Franz Stock, Seelsorger in den französischen Gefängnissen und des Mont Valériens während des deutschen Besatzung.

Franz Stock,  Priester der deutschen Gemeinde in Paris, übernimmt 1941 die schwierige Aufgabe, sich als Seelsorger um die internierten französischen Widerstandskämpfer in den französischen Gefängnissen  Cherche-Midi,  Fresnes und La Santé zu kümmern. Er wird während dieser Zeit auch Hunderten von zum Tode Verurteilten und Geisseln, Juden, Christen oder Kommunisten, bis zur ihrer Erschiessung auf dem Mont Valérien, begleitend beistehen.

In diesem Buch werden erstmals Franz Stocks Tagebücher aus den Jahren 1941 bis 1945 sowie seine Beschreibung des Kriegsgefangenenseminars und seine Rede anlässlich der Schließung veröffentlicht und kommentiert. Die Einführung von Étienne François erläutert die beeindruckenden Zeitzeugnisse und eröffnet neue Einblicke in das Leben Franz Stocks. Ein einzigartiges Dokument der deutsch-französischen Geschichte und ein wichtiger Beitrag für ein Europa der Versöhnung und der Mitmenschlichkeit.

Franz Stock – Wegbereiter der Versöhnung. Tagebücher und Schriften
  • Verlag Herder, 1. Auflage 2017

8d87fb309a0457b98b819f9183a78f74\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\